Fensterbild mit Kreidemarker - DIY inklusive Vorlage!


Last-Minute-Weihnachtsdeko selbstgemacht! Mit Kreidemarkern ist euer Fenster ganz schnell weihnachtlich geschmückt.


Weihnachtsdeko last minute: So entsteht blitzschnell ein Weihnachtsfenster das sich sehen lassen kann!

Die eigenen Fenster mit Kreidemarkern hübsch zu dekorieren macht immer wieder Freude. Gerade wenn es auf Weihnachten zugeht und man Zuhause festlich dekorieren möchte ist so ein schnelles DIY natürlich besonders wilkommen.

Wir haben zwar eine Vorlage für euch, trotzdem raten wir euch dazu, frei Hand mit dem Kreidemarker direkt am Fenster zu arbeiten und die Vorlage eher als Inspiration zu nutzen. So könnt ihr die Form und Größe eures Fensterbildes ganz individuell an eure Fenster Zuhause anpassen. Auch die Farbwahl des Kreidemarkers kann nach Lust und Laune geändert werden: Ganz in weiß wirkt traumhaft schlicht, in bunten Farben wirds auffälliger. Und auch wenn etwas mal nicht so gelingt wie gedacht, keine Sorge: Die Kreidefarben können mit einem trockenen Tuch ganz einfach abgewischt werden und bieten so Platz für einen neuen Versuch.

Wir sagen Danke an Mollie Makes!

Das DIY und die Vorlage stammen aus der Zeitschrift Mollie Makes #66! Hier findet ihr alle Ausgaben von Mollie Makes.


Tipps für ein gelungenes Ergebnis: 

  • Das Fenster sollte auf beiden Seiten mit Glasreiniger geputzt werden.
  • Da ihr mit der Hand eure eigenen Motive wieder verwischen könnt, solltet ihr darauf achten, dass ihr (als Rechtshänder) oben links mit dem Motiv beginnt.

Diese Materialien werden benötigt:

  • uni Chalk Kreidemarker in Wunschfarben (hier: PWE-5M, Stärke 1,8–2,5 mm und PWE-8K, Stärke 8,0 mm in den Farben Weiß, Gold, Rot und Grün Metallic)
  • unsere Vorlage oder Papier in DIN A3
  • Küchentücher zum Korrigieren
  • Klebeband

Tipps und Tricks

Tipps und Tricks zum Übertragen von Vorlagen auf verschiedene Oberflächen findest du übrigens hier: www.craftery.de/Vorlagen-uebertragen 

Tipp: Kinderkreativität fördern!

Kindern macht das Bemalen der Fenster unheimlich viel Spaß! Da die Kreidemarker sehr leicht zu benutzen und easy zu entfernen sind, könnt Ihr zusammen mit den Kinder die Fensterbilder zu jede Jahreszeit (oder auch öfter) neu gestalten. 

1. Vorlage für das Fensterbild und Kreidemarker vorbereiten

Zunächst entweder unsere Vorlage auf die Außenseite der Scheibe (also von innen durch das Glas sichtbar) mit etwas Klebeband aufkleben oder selbst eine Kreis-Vorlage aus dem Papier in DIN A3 erstellen. 

Nun die Marker gut schütteln und vorsichtig auf einem Schmierpapier anpumpen. Immer kurz warten, um zu sehen, ob die Farbe bereits in die Spitze läuft. Hier empfiehlt sich etwas Geduld, da zu häufiges und heftiges Pumpen auf Dauer die Marker zum Auslaufen bringen kann.

2. Mit Kreidemarker in Hauptfarbe anfangen

Dann am besten mit der Hauptfarbe (bei uns Weiß) beginnen. Beim Freihand-Malen sollte man als erstes mit den großen Elementen, wie den Blüten, beginnen.

Danach können die kleineren Elemente hinzugefügt werden. Der Vorteil hierbei ist, dass man die kleinen Elemente spontan noch etwas besser anpassen kann, falls man sich doch irgendwo in der Größe vertan hat.

3. Den Schriftzug hinzufügen

 Ist der Kranz soweit gemalt, kann der Schriftzug hinzugefügt werden. 

4. Mit weiteren Farben ausmalen

Mit den weiteren Farben sollte erst begonnen werden, wenn das Weiß schon etwas getrocknet ist.

Auch nur in Weiß mit roten Farbakzenten macht das Fensterbild so einiges her.

Nun nach Wunsch mit weiteren Farben ausmalen und ergänzen.

Tipp für das Malen frei Hand:

Wer sich frei Hand sicherer fühlt  kann sich einfach eine Orientierungsvorlage aus Papier  DIN A3 basteln. Dazu das Papier horizontal und vertikal in der Mitte falten. Nun die beiden geschlossenen, gefalteten Kanten aufeinanderlegen und den Falz wieder glattstreichen. Diese beiden Kanten nun nochmals aufeinander falten. So entsteht ein immer spitzer werdendes Dreieck, wie bei einer Spritztülle. Nun mit der Spitze nach unten halten und an einer beliebigen Höhe, auf der noch alle Lagen übereinanderliegen, abschneiden. Beim Auffalten ergibt sich eine Form mit 16 Ecken. Diese Form kann nun an das Fenster gelegt werden und drumherum können in regelmäßigen Abständen Orientierungspunkte gezogen werden. Diese Orientierungspunkte dienen folgend dazu, dass das Fensterbild gleichmäßig rund wird. 

Noch mehr Ideen für Weihnachten gesucht?

Magazin
Weihnachtstasche GT 13/21
1,95 €*
Magazin
Magazin
Sammelpack
%
Zwei Zeitschriften: A 528 und SH 064 Häkeln für Weihnachten
7,20 €* 9,80 €* (26.53% gespart)
Sammelpack
%