Brügger Häkelei

Die Brügger Häkelei ist eine gelungene Nachahmung der geklöppelten Brügger Spitze. Wie es Schritt für Schritt gearbeitet wird, erfährst du in unserem Lehrgang für Anfänger.

Was ist eigentlich Brügger Häkelei?

Die Brügger Häkelei ist eine gelungene Nachahmung der geklöppelten Brügger Spitze. Die Häkeltechnik wird im Allgemeinen als die einfacher zu erlernende Arbeitsweise empfunden. In ihren Muster- und Variationsmöglichkeiten aber steht die Brügger Häkelspitze ihrer etwas „edleren“ Schwester in nichts nach. Brügger Häkelarbeiten entstehen aus einem oder auch mehreren in hin- und hergehenden Reihen gehäkelten Bändern, die in der Regel aus Stäbchen-Reihen mit beidseitig versetzt zueinander liegenden Luftmaschen-Bögen bestehen. Sie werden bereits beim Häkeln durch das Zusammenhäkeln der seitlichen Luftmaschen- Bögen in ihrer mustergemäßen Form fixiert.

Material

  • Wolle oder Garne aus Baumwolle, Schurwolle, Synthetik-Fasern oder Fasermischungen
  • Eine Häkelnadel in passender Stärke

Und so geht's:


Hier erfahrt ihr Schritt für Schritt wie ihr diese effektvolle Brügger Häkelei nacharbeiten könnt.

Für unseren Lehrgang haben wir ein Band ausgewählt, das in jeder Reihe aus 4 Stäbchen und einem Luftmaschen-Bogen aus 6 Luftmaschen besteht. Dieses Band ist bei Brügger Häkelarbeiten die am häufi gsten anzutreffende Ausführungs-Variante. 4 Luftmaschen + 6 Luftmaschen für den 1. Luftmaschen-Bogen anschlagen und in hinund hergehenden Reihen wie folgt häkeln: 1. Reihe: Je 1 Stäbchen in die 7. - 10. Luftmasche von der Nadel aus, 6 Luftmaschen. 2. Reihe: Je 1 Stäbchen in jedes Stäbchen, 6 Luftmaschen. Die 2. Reihe stets wiederholen. Es entsteht das typische Brügger Häkelband mit an den Längskanten versetzt zueinander liegenden Luftmaschen-Bögen.

Brügger Häkelarbeiten werden nach einer Häkelschrift ausgeführt. Die Stäbchen und Luftmaschen eines Häkelbandes sind nur in den ersten 1 – 2 Reihen durch Symbole in der Häkelschrift eingezeichnet. Da sich die Anzahl der Stäbchen und Luftmaschen innerhalb einer Reihe in der Regel nicht verändert, werden die Symbole im weiteren Verlauf nur noch vereinfacht dargestellt. Die Stäbchen werden durch gerade Linien, der Verlauf inklusive der Luftmaschen-Bögen durch eine Wellenlinie ersetzt. Das klingt kompliziert, erscheint jedoch während der Arbeit durchaus logisch. Außerdem lässt diese Darstellungsart die Häkelschrift übersichtlicher erscheinen. Die Abbildung zeigt die Häkelschrift zum Band von Abb 3.

Zum Bilden einer Rundung werden die seitlichen Luftmaschen-Bögen durch eine feste Masche zusammengefasst. Hierfür nach einer Stäbchen-Reihe die ersten 3 Luftmaschen eines Luftmaschen-Bogens arbeiten, dann die Häkelnadel nacheinander jeweils von oben nach unten durch eine entsprechende Anzahl Luftmaschen-Bögen führen und die Luftmaschen-Bögen mit 1 festen Masche zusammenhäkeln. Anschließend noch die restlichen 3 Luftmaschen für den in Arbeit befindlichen Luftmaschen-Bogen ausführen. Innerhalb der Häkelschrift ist die feste Masche (in Rot gezeichnet) am entsprechenden Luftmaschen-Bogen eingezeichnet, der Pfeil verbindet symbolisch alle weiteren Luftmaschen-Bögen, die mit dieser festen Masche zusammengehäkelt werden.

Werden die Luftmaschen-Bögen abwechselnd auf der rechten und linken Seite des Häkelbandes zusammengehäkelt, nimmt das Häkelband einen wellenförmigen Verlauf an.

Das Foto zeigt, wie nach einer Rundung der 1. Luftmaschen-Bogen von parallel zueinander verlaufenden Häkelbändern verbunden wird. Dabei für den in Arbeit befi ndlichen Luft maschen-Bogen 3 Luftmaschen arbeiten und 1 feste Masche in den gegenüberliegenden Luftmaschen-Bogen häkeln, dann die restlichen 3 Luftmaschen ausführen. 

Anschließend alle weiteren sich gegenüberliegenden Luftmaschen-Bögen lt. entsprechender Häkelschrift genauso verbinden. Für den mustermäßigen Verlauf der Häkelbänder kann es erforderlich sein, dass zum Verbinden der Luftmaschen-Bögen anstelle der festen Maschen (1) Stäbchen (2), Doppel-Stäbchen (3) oder Mehrfach- Stäbchen (4) gehäkelt werden. 

In den entsprechenden Häkelschriften sind alle festen Maschen (1), Stäbchen (2), Doppel-Stäbchen (3) und Mehrfach- Stäbchen (4) zum Verbinden von Luftmaschen- Bögen jeweils mit einem Pfeil zum entsprechenden Luftmaschen-Bogen bzw zur entsprechenden Einstichstelle gekennzeichnet.

Für den lückenlosen Verlauf eines Häkelbandes ist es erforderlich, dass die Stäbchen der letzten Reihe mit den Anschlag- Luftmaschen verbunden werden. Hierfür den Faden nach dem letzten Stäbchen etwas länger hängen lassen und abschneiden. Dann den oberen Rand der letzten Reihe mit dem Anschlag-Rand im Matratzenstich zusammennähen.

Noch mehr Häkel-Inspirationen gesucht?

E-Paper
Neu
E-Paper: Anna Nr. 7/2021 - Sommerfeeling für zu Hause
Produkt-Art: E-Paper

3,90 €*
E-Magazin
Neu
E-Magazin Nr. 05/21: Tapestry Häkeln

4,99 €*
Magazin
Neu
Sarah Sonderheft SH 121 - Häkelmode

3,50 €*
Magazin
Neu
Woolly Hugs Maschenwelt Nr. 4/2021 - Stricken & Häkeln in Größe 36-52
Produkt-Art: Magazin

Varianten ab 3,95 €*
4,95 €*
Magazin
Neu
Magazin
Magazin
Magazin
Sandra Sonderheft SA 156 - Sommertops

3,50 €*