Ranunkeln - so kommt bei dir der Frühling ins Haus

Der Frühling steht vor der Tür und in Deiner Wohnung sieht es noch immer ein bisschen nach Winter oder Fasching aus? Kaum wird es draußen wärmer, fangen die Vögelchen an zu zwitschern, und die ersten Blumen beginnen zu blühen. Wahre Prachtexemplare unter den Frühblühern sind Ranunkeln (Ranunculus asiaticus). Die wunderschönen großen Blüten sind ein absoluter Hingucker und gehören in jeden Frühlingsstrauß.

Wer sich entscheidet sich Ranunkeln ins Haus zu holen, der sollte darauf achten, dass die Stäuße oder Kübel an einem halbschattigen bis sonnigen Standort befinden und viel Feuchtigkeit erhalten. Frost vertragen sie gar nicht. Ranunkeln werden nicht nur nach Sorten, sondern auch nach Farben unterteilt und lassen sich super mit anderen Blumen wie Anemonen, Zitronenmelisse oder Phalaenopsis kombinieren.

Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an attraktiven Sorten, auch in vielen Zwischentönen, die dank Züchtung entstanden sind, und stetig zunehmen.

Weisse Ranunkeln. Sie sind einerseits so elegant und andererseits total schlicht. Perfekte Kombi!

Warum eine Farbe, wenn man zwei haben kann? Die zweifarbigen Ranunkeln sehen so aus, als wurde die eine Farbe von der anderen geküsst. Irgendwie romantisch.

Ranunkeln gibt es auch in verschiedenen Dichten. Diese Exemplare sind nicht so dicht und genau das Richtige, wenn man nicht zu dick auftragen möchte.

Kreative Möglichkeiten

So vielfältig wie die Sortenvielfalt ist auch das Einsatzgebiet dieser schönen Blume. Ob im Kübel auf der Terrasse, im Garten im Beet oder auf dem Tisch als Blumenstrauß - Ranunkeln machen überall eine gute Figur.

Wer es gerne etwas kreativer mag, kann Ranunkeln gerade im Frühjahr wunderbar für tolle floristische Gestecke verwenden. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Weitere Ideen für Zuhause gesucht?

Magazin
E-Paper
Magazin