Die kleine Filethäkelschule

Häkelfreundinnen aufgepasst! Lerne ganz einfach, zarte Spitzendeckchen, hübsche Tischläufer oder hauchzarte Gardinen zu häkeln.
CRAFTERY zeigt dir die klassischen Muster, mit denen dir das Filethäkeln mit einer Leichtigkeit von der Hand geht.

Filethäkeln ist ein echter Klassiker!

Ob hübsche Deckchen, Tischläufer, Gardinen oder leichte Accessoires - mit Filethäkeln lassen sich tolle Häkelprojekte erschaffen, die durch ihren filigranen Look und ihren Detailreichtum bestechen. Wir zeigen euch hier einige kleine Grundlage, mit denen ihr sofort loslegen könnt!

Verschiedene Filetmuster 



Filetmuster 1

Dieses Muster besteht aus Kästchen über 2 Maschen. Dein Anschlag muss also 2x die im Zählmuster angegebene Kästchenzahl betragen + 1 Masche für die letzte Masche + entsprechend Luftmaschen als Ersatz für die 1. Masche der 1. Runde. Jedes leere Kästchen besteht aus 1 Stäbchen (oder Patent-Stäbchen oder D-Stäbchen laut Zeichenerklärung zum jeweiligen Modell) + 1 Luftmaschen, mit der 1 Masche übergangen wird. Jedes gefüllte Kästchen besteht aus 2 Stäbchen (oder Patent-Stäbchen oder D-Stäbchen), wobei das 2. Stäbchen, wenn nicht in der Anleitung besonders angegeben, nicht in sondern um die Luftmaschen eines darunter liegenden leeren Kästchens gearbeitet wird.

Filetmuster 2

Mit diesem Filetmuster werden alle Motive plastischer und wird deshalb meist verwendet. Arbeite wie bei Filetmuster 1, jedoch besteht jedes Kästchen aus 3 Maschen. Das leere Kästchen arbeitest du mit 1 Stäbchen (oder Patent- oder D-Stäbchen) und 2 Luftmaschen.
Das gefüllte Kästchen besteht aus 3 Stäbchen (oder Patent- oder D-Stäbchen).

Für beide Filetmuster gilt:

Jede Reihe endet mit 1 Stäbchen (oder Patent- oder D-Stäbchen) zusätzlich.
Die folgenden Angaben gelten für Filetmuster 2 mit Stäbchen. Für Filetmuster 1 gelten bei Abweichung die Angaben in Klammern. Wird anstelle von Stäbchen mit Patent- oder Doppel-Stäbchen gearbeitet, erhöhe die Anzahl der Luftmaschen entsprechend bzw. arbeite am Runden-Ende entsprechend mit größeren Stäbchen.
Ersetze in jeder Runde die erste Masche durch Luftmaschen und zwar das Stäbchen durch 3 Luftmaschen, das Patent-Stäbchen je nach deiner individuellen Häkelweise durch 3-4 Luftmaschen und das Doppel-Stäbchen durch 4 Luftmaschen.

Abnehmen



Gerades Abnehmen

Übergehe am Runden-Anfang die abzunehmenden Maschen mit Kettmaschen. Mit 3 Luftmaschen als Ersatz für das folgende Stäbchen fortfahren. Lasse dann am Runden-Ende die abzunehmenden Maschen unbehäkelt stehen.

Schräges Abnehmen von gefüllten Kästchen

Am Runden-Anfang 4 Luftmaschen für das 1. Stäbchen arbeiten, dann die folgenden 3 (2) Stäbchen zusammen abmaschen. Am Runden-Ende entsprechend die letzten 3 (2) Stäbchen vor der letzten Masche und 1 Doppel-Stäbchen in die letzte Masche zusammen abmaschen. Diese Abnahmen ergeben einen sehr sauberen Rand und sind besonders angenehm zu häkeln. Du kannst sie auch dann verwenden, wenn Ränder mit leeren Kästchen vorgesehen sind. 

Schräges Abnehmen von leeren Kästchen

Am Anfang der Runde statt der normalerweise als Ersatz für die 1. Masche gehäkelten Luftmaschen 1 Luftmasche mehr arbeiten. Das ergibt die Schrägung, die ohne Zwischenschaltung von Luftmaschen zum nächsten normal gehäkelten Kästchen überleitet. 

Entsprechend die Runden ohne Zwischenschaltung von Luftmaschen mit 1 Doppel-Stäbchen beenden. 

Zunehmen



Schräge Zunahmen von gefüllten Kästchen

Am Runden-Anfang die benötigte Luftmaschen-Zahl + 1 Luftmaschen mehr arbeiten und in die 1. Masche 3 (2) Stäbchen häkeln. Am Runden-Ende entsprechend in die letzte Masche 3 (2) Stäbchen häkeln und eines von einer „Größe“ mehr. 

Gerade Zunahmen

Am Runden-Anfang entsprechend viele Luftmaschen + Wende-Luftmaschen dazu anschlagen, auf die dann die erforderlichen Kästchen aufgehäkelt werden. Für 1 leeres Kästchen am Reihen-Ende nach dem letzten Stäbchen 2 (1) Luftmaschen arbeiten. Dann 1 Vierfach-Stäbchen (Dreifach-Stäbchen) in dieselbe Einstichstelle des zuletzt gearbeiteten Stäbchens arbeiten.

Wenn du ein gefülltes Kästchen am Runden-Ende zunehmen willst, muss das Masche für Masche geschehen. Dazu nach dem letzten Stäbchen 3 (2) x 1 Doppel-Stäbchen in dieselbe Einstichstelle des zuletzt gearbeiteten Stäbchen bzw. in den Fuß des zuletzt gearbeiteten Doppel-Stäbchen häkeln. So können entsprechend viele Maschen und damit Kästchen angehängt werden. Der zusätzliche Umschlag des Doppel-Stäbchens ergibt die erforderliche kleine Krümmung unten. Willst du gleich eine ganze Reihe von Kästchen am linken Rand zunehmen, empfiehlt es sich, mit einem extra Faden eine entsprechend lange Luftmaschenkette anzuschlagen. Auf dieser lässt sich dann laut Zählmuster häkeln. Anfang und Ende des Fadens kannst du unsichtbar im Rand vernähen.

Inspiratonen zum Filethäkeln gesucht?