Tunesisch häkeln – So geht`s!


Die besondere Technik ist vor allem bei Häkel-Einsteigern sehr beliebt. Doch auch für Häkel-Profis bietet Tunesisch Häkeln oder auch Tapestry viele neue Möglichkeiten in der Gestaltung: Besonders für Projekte, wo ein fester Stoff gefragt ist, ist das die optimale Methode. Hier erfährst du, wie du tunesisch häkelst.

Du wolltest schon immer Tunesisch Häkeln lernen?

Dann bist du hier genau richtig! In diesem Beitrag erfährst du allerhand wichtige Infos rund um die beliebte Handarbeitstechnik. Von Materialkunde bis zu einer bebilderten Schritt-für-Schritt-Anleitung findest du hier alles, was du zum Tunesisch Häkeln wissen musst.

Dieses Material wird benötigt:

  • Rundhäkelnadel
  • Garn deiner Wahl
  • Maschenmarkierer

Tunesisch Häkeln lernen für absolute Anfänger

Mit unserem Beginner-Guide zum Tunesischen Häkeln hast du ruck, zuck begriffen, wie die farbenfrohe Handarbeitstechnik funktioniert.

Die Rundhäkelnadel – ein raffiniertes Werkzeug


Bevor wir beginnen erklären wir dir, wozu du beim tunesischen Häkeln eine Rundhäkelnadel benötigst.

Die Entwicklung spezieller Tunesischer Häkelnadeln, die jeweils an beiden Enden einen Häkelhaken aufweisen, ermöglicht dir, mit der Tunesisch Häkeln-Methode auch Runden zu häkeln. Im Handel werden diese Häkelnadeln in verschiedenen Ausführungen angeboten. Es gibt auch Rundhäkelnadeln, bei denen zwei Häkelnadeln mit einem Seil, ähnlich wie bei Rundstricknadeln, verbunden sind. Diese Nadeln sind besonders für große Häkelprojekte geeignet. Für kleinere Arbeiten genügen die Häkelnadeln mit beidseitigem Häkelhaken, die in verschiedenen Längen angeboten werden. Die Arbeitsweise ist mit allen Nadeln identisch und Schritt-für-Schritt ausführlich erläutert. Für Einsteiger wird zudem das Arbeiten in hin- und hergehenden Reihen erklärt.
Lege dir zur Rundhäkelnadel Wolle und Garne aus Baumwolle, Schurwolle, Synthetik-Fasern oder Fasermischungen sowie einen Maschenmarkierer, eine Nähnadel mit großem Öhr zum Vernähen der Fäden und eine Schere bereit.

Grundkurs Tunesisch Häkeln


Hier zeigen wir dir Schritt für Schritt wie tunesisches Häkeln funktioniert.

Schritt 1

Die tunesische Häkelnadel wird üblicherweise in der rechten Hand gehalten. Dabei umfassen die vier Finger die Häkelnadel und der Daumen hält von vorne leicht dagegen. Die Fadenführung in der linken Hand erfolgt wie beim normalen Häkeln.

Schritt 2

Beginne mit 1 Luftmaschen-Kette. Die Anzahl der Luftmaschen entspricht der Anzahl der Maschen in der ersten Reihe plus 1 Wende-Luftmasche. 1 Reihe setzt sich stets aus 1 Hinreihe und 1 Rückreihe zusammen. In den Hinreihen nimmst von rechts nach links über die gesamte Breite des Häkelteiles Schlingen auf die Häkelnadel auf, in den Rückreihen mascht du diese Schlingen von links nach rechts wieder ab. 

Schritt 3

Steche in der ersten Hinreihe in jede Luftmasche ein und hole 1 Schlinge durch. Dabei holst du von der Nadel aus die erste Schlinge durch die zweite Luftmasche. Hole aus jeder folgenden Luftmasche je 1 Schlinge. Arbeite die Schlingen hierbei nicht zu fest, so dass du die Häkelnadel auch am Ende der Hinreihe noch leicht in den Schlingen hin- und herbewegen kannst. Für die Rückreihe am linken Außenrand die letzte Schlinge mit einem neuen Umschlag abmaschen.

Info:


Charakteristisch für Tunesisch Häkeln ist, dass du die Arbeit nicht wendest, sondern stets auf der Vorderseite arbeitest.

Schritt 4

Nun nimmst du wieder einen Umschlag auf die Nadel und mascht die nächsten beiden Schlingen zusammen ab. Danach jeweils mit einem neuen Umschlag die folgenden beiden auf der Nadel liegenden Schlingen zusammen abmaschen, bis alle Schlingen abgemascht sind. Die letzte auf der Nadel verbleibende Schlinge ist zugleich die erste Schlinge der folgenden Hinreihe.

Schritt 5

Hole in der zweiten und allen folgenden Hinreihen aus jeder Masche 1 Schlinge durch. Führe hierfür die Häkelnadel jeweils von rechts nach links durch die auf der Vorderseite liegenden senkrechten Maschenglieder und je 1 Schlinge durch. 

Schritt 6

Wiederhole die beiden zuletzt beschriebenen Hin- und Rückreihen. So entsteht das für tunesisches Häkeln übliche, feste Maschbild.

Und jetzt: Tunesisch Häkeln in Runden!


Hier zeigen wir dir Schritt für Schritt wie tunesisches Häkeln in Runden funktioniert

Um es verständlicher zu machen, sind auf den Abbildungen alle Hinrunden in Pink (= Farbe 1) und alle Rückrunden in Gelb (= Farbe 2) gehäkelt. Dies macht das Arbeiten an den Wendestellen sowie am Rundenanfang bzw. -ende übersichtlicher. Gleichzeitig bringt das zweifarbige Häkeln einen tollen Mustereffekt mit sich! Selbstverständlich kannst du auch die Hin- und Rückrunden in einer Farbe häkeln. Beachte dabei, dass für Hin- und Rückrunden jeweils ein separates Knäuel erforderlich ist.

Beginne mit 1 Luftmaschen-Ring. Die Anzahl der Luftmaschen entspricht der Anzahl der Maschen in der ersten Runde. Jede Runde setzt sich aus 1 Hin- und 1 Rückrunde zusammen, wobei du die Hinrunden stets auf der Außenseite des Ringes von rechts nach links, die Rückrunden stets auf der Innenseite des Ringes von links nach rechts häkelst. Aber Achtung: Hier wird – im Gegensatz zu den hin- und hergehenden Reihen – die Arbeit gewendet.

Schritt 7:

Schließe 1 Luftmaschen-Kette (hier pink) mit 1 Kettmasche zum Ring und kennzeichne die letzte Luftmasche mit einem Maschenmarkierer. Aus jeder folgenden Luftmasche bis ca. zur Hälfte des Luftmaschenringes wie in Reihen 1 Schlinge genauso durchholen. 

Schritt 8:

Aus jeder folgenden Luftmasche bis ca. zur Hälfte des Luftmaschenringes wie in Reihen 1 Schlinge genauso durchholen.

Schiebe für die erste halbe Rückrunde alle Schlingen auf der Häkelnadel nach rechts bis zum Häkelhaken am anderen Ende der Nadel.

Schritt 9:

Wende die Arbeit und beginne mit Farbe 2, in diesem Beispiel Gelb. Masche die erste Schlinge ab. Nimm nun wieder 1 Umschlag auf die Nadel und masche die nächsten beiden Schlingen ab. 

Schritt 10:

Nun masche die Schlingen wie im Grundkurs bei diesem Bild beschrieben ab, bis nur noch zwei Schlingen (= je 1 Schlinge in Farbe 1 und 2) auf der Nadel liegen. Schiebe diese beiden Schlingen nach rechts bis zum Häkelhaken am anderen Ende der Nadel. Wende deine Arbeit.

Schritt 11:

Arbeite dann die zweite halbe Hinrunde wieder mit Farbe 1, hier pink. Hierfür aus den restlichen Anschlag-Luftmaschen wieder je 1 Schlinge durchholen. Versetze den Maschenmarkierer in die letzte durchgeholte Schlinge.

Schritt 12:

Schiebe für die zweite halbe Rückrunde wieder alle Schlingen auf der Häkelnadel nach rechts bis zum Häkelhaken am anderen Ende der Nadel. Wende deine Arbeit erneut.

Schritt 13:

Masche danach alle Schlingen mit Farbe 2 ab, bis nur noch die beiden letzten Schlingen (= je 1 Schlinge in Farbe 1 und 2) auf der Nadel liegen.

Schritt 14:

Schiebe die beiden Schlingen nach rechts bis zum Häkelhaken am anderen Ende der Nadel. Wende deine Arbeit.

Schritt 15:

Die beiden Hälften der zweiten Hin- und Rückrunde arbeitest sinngemäß wie bei der ersten Runde. Hole dabei jedoch die Schlingen – wie im letzen Schritt des Grundkurses beschrieben – aus jeder Masche der Vorrunde durch. Wiederhole im Folgenden die zweite Hin- und Rückrunde und versetze dabei den Maschenmarkierer jeweils am Ende der Hinrunden in die letzte durchgeholte Schlinge. 

Tunesisches Füllmuster in Runden


Hier zeigen wir dir Schritt für Schritt wie tunesisches Füllmuster in Runden funktioniert

Um die Technik für das Füllmuster zu verständlicher zu erklären, sind alle Hinrunden in Türkis (= Farbe 1), alle Rückrunden in Gelb (= Farbe 2) gearbeitet.

Häkle zuerst 1 Luftmaschen-Ring, schließe ihn mit 1 Kettmasche zum Ring und führe die erste Hin- und Rückrunde wie beim Tunesischen Grundmuster in Runden aus. Schiebe die beiden letzten Schlingen nach rechts bis zum Häkelhaken am anderen Ende der Nadel. Wende deine Arbeit. Das Füllmuster unterscheidet sich vom Grundmuster lediglich dadurch, dass ab der zweiten Runde die Schlingen in den Hinrunden anders durchgeholt werden. Hierfür stichst du entsprechend dem roten Pfeil zwischen 2 Maschen der Vorrunde von vorne nach hinten ein und holst den Faden durch. Auf diese Art und Weise führst du die zweite Runde aus und wiederholst diese.
Sind einige Runden im Füllstich gehäkelt, gleicht das Maschenbild optisch einer dichten Gewebestruktur.

Tunesischer Füllstich mit Luftmaschen


Hier zeigen wir dir Schritt für Schritt wie der Tunesische Füllstich in Runden funktioniert

Häkle wie beim Füllmuster zuerst 1 Luftmaschen-Ring, schließe ihn mit 1 Kettmasche zum Ring und führe die erste Hin- und Rückrunde wie beim Tunesischen Grundmuster in Runden aus. Schiebe die beiden letzten Schlingen nach rechts bis zum Häkelhaken am anderen Ende der Nadel. Wende deine Arbeit. In der zweiten Runde holst du für die erste Schlinge den Faden wie beim Tunesischen Füllstich durch, für die zweite Schlinge den Faden genauso und arbeitest 1 Luftmasche.
Das Durchholen der ersten und zweiten Schlinge wiederholst du ab jetzt. Auf diese Art und Weise führst du die zweite Runde aus. Dann wiederholst du dies.

Neue Häkel-Inspirationen gesucht?

Magazin
Neu
E-Paper
Neu
E-Paper: Anna Nr. 5/2021 - Über 40 Sommerfreuden
Produkt-Art: E-Paper

3,90 €*

Magazin
Neu
E-Paper
Neu
Magazin
Neu