Stempel selbermachen und Textildruck: Schritt-für-Schritt Anleitung


Individualisiere deine Heimtextilien mit einem DIY-Stempel! Einmal geschnitzt lässt sich der selbstgemachte Linol-Stempel beliebig oft verwenden. Hier erfährst du wie es geht!


Stempel selbermachen? Na Klar!

Mit einer Linolplatte, einem entsprechenden Werkzeug und einer hübschen Vorlage lässt sich ein Stempel ganz einfach selbermachen. Der Vorteil daran, mit einem Stempel auf Heimtextilien zu drucken anstatt sie direkt zu bemalen ist, dass das Motiv beliebig oft wiederholt werden kann. So können z.B. auch ganze Textilserien aus Tischwäsche wie Servietten, Untersetzer, Tischläufer und Tischdecke oder auch Kissen, Geschirrtücher und Vorhänge individualisiert werden.

Doppelt hält besser!

Um den zweifarbigen Effekt unseres Kissens zu kreieren haben wir mit zwei Stempeln gearbeitet. Der erste erzeugt die Farbfläche, der zweite die Details.

Diese Materialien werden benötigt:

  • Soft Linol Print & Colouring Set von MARABU
  • Textil Print, Titanweiß 970, 100 ml von MARABU
  • Textil Print, Primärmagenta 914, 100 ml von MARABU
  • Textil Print, Primärgelb 919, 100 ml von MARABU
  • Factis Rubber Carving Block 15,5 x 9 x 0,7 cm von MARABU
  • Kissenhülle aus Baumwolle, Hellblau
  • Pappe
  • Transferpapier
  • Bleistift
  • Die Vorlage findest du hier zum Download

Schmetterling du kleines Ding!

Mit unserem Beginner-Guide zum Stempelschnitzen und Linoldruck kannst du die hübschen Falter bald auf allerhand Textilien drucken.

Schritt 1:

Zunächst die Vorlagen ausdrucken. Das Transparentpapier darüberlegen, mit Klebeband fixieren und die Umrisse der Vorlagen mit einem Bleistift auf das Transparentpapier übertragen.

Schritt 2:

Das Transparentpapier mit der übertragenen ersten Vorlage nach unten auf die Linolplatte legen und dann entweder mit einem Falzbein gleichmäßig darüber reiben oder mit einem Bleistift die Linien nochmal nachfahren, sodass sich die Vorlage auf die Linolplatte überträgt.

Schritt 3:

Dann mit dem Schnitzwerkzeug die Bereiche der Vorlage auskratzen, die hinterher keine Farbe bekommen sollen. Dabei an der Vorlage orientieren. Es reicht, wenn nur 1-2 mm tief geschnitten wird. Genauso mit der zweiten Vorlage auf der zweiten Druckplatte vorgehen. Da die erste Vorlage keine Details beinhaltet, müssen hier nur die Umrisse der Form etwas ausgekratzt werden.

Schritt 4:

Anschließend die Form vorsichtig und möglichst gerade ca. 5 mm vom Motiv entfernt zuschneiden. Dies sorgt dafür, dass die Druckplatten sehr präzise auf die Kissenhülle bzw. präzise aufeinander gestempelt werden können.

Schritt 5:

Nun werden die Farben angemischt. Dazu das Gelb sowie das Magenta mit etwas weiß zu schönen Pastelltönen mischen.

Schritt 6:

Ist die Kissenhülle gebügelt und knitterfrei, ein Stück Pappe hineinlegen, sodass die Farbe nicht bis auf die andere Kissenseite durchdrückt. Außerdem die horizontale Mitte des Kissens vorsichtig mit Stecknadeln markieren. Daran werden die Schmetterlinge gerade ausgerichtet.

Schritt 7:

Die Vorlage mit dem ausgefüllten Schmetterling mit der Schaumstoffrolle gleichmäßig mit Farbe bestreichen und linksbündig an der Kissenmitte ausgerichtet in Rosa aufstempeln. 

Schritt 8:

Die Druckplatte mit lauwarmen Wasser abspülen, mit einem Küchentuch vorsichtig trocknen und mit Gelb bestreichen. Die zweite Farbe rechts neben den ersten Schmetterling stempeln. Dann erneut mit Farbe bestreichen und hälftig unter den ersten Schmetterling positionieren. Um besonders schöne Kanten zu bekommen, ein Blatt Papier auf die Kissenkante legen.

Schritt 9:

So alle Farben beliebig wiederholen, bis alle ausgefüllten Schmetterlinge gestempelt sind. Die Farbe zunächst gut trocknen lassen.

Schritt 10:

Nun die Druckplatte mit dem zweiten Motiv mit der schwarzen Farbe bestreichen. 

Schritt 11:

Dann die Schmetterlings-Details möglichst exakt auf die ausgefüllten Schmetterlinge stempeln. Nach jedem Druck die Platte erneut mit Farbe bestreichen.

Schritt 12:

Um die Farbe anschließend zu fixieren, wird das Motiv nach dem Trocknen 3 Minuten lang ohne Dampf gebügelt. Achte allerdings darauf, dass sich während des Bügelns ein Stoff zwischen Motiv und Bügeleisen befindet. Anschließend ist die Kissenhülle bei bis zu 40 Grad in der Maschine waschbar.

Noch mehr Ideen und Anleitungen mit Farbe gesucht?

Magazin
Mollie Makes Nr. 53/2020 - Verwoben

6,00 €*

Magazin
Magazin
Tipp
Magazin
Magazin
Mein Kreativ-Atelier Nr. 115

5,50 €*

Magazin
Mein Kreativ-Atelier Nr. 114

5,50 €*

Magazin
Mein Kreativ-Atelier Nr. 113/2020

5,50 €*

Magazin
Mein Kreativ-Atelier Nr. 112/2020

5,50 €*